Ortsgruppe Mühlheim am Main e.V.

Verband für Umweltschutz, sanften Tourismus, Sport und Kultur

Unser Verein     Vorstand, Ansprechpartner     Das NaturFreundeHaus   Vereinsnachrichten   Aktuelles   Downloads   Umweltschutz    Links   Impressum /Haftung / Datenschutz   Sitemap

Vereinsnachrichten


Naturfreunde feierten Jahresabschluss

Die Mühlheimer Naturfreunde feierten am Sonntag, dem 02.Dezember 2018 in ihrem Vereinsheim am Maienschein mit ca. 50 Mitgliedern und Gästen ihren Jahresabschluss.

Gerd Katzmann begrüßte die Mitglieder und Gäste, besonders Herrn Karl-Heinz Stier und Ingeborg Fischer. Beide unterhielten nach dem Kaffeeplausch in einem Zwiegespräch mit „Hessisch Gebabbel“ die Anwesenden. In einer Rückschau auf das Jahr 2018 zeichnete Gerd Katzmann die Aktivitäten des Vereins auf und hob das ehrenamtliche Engagement der einzelnen Mitglieder hervor, besonders auch die Beteiligung der Naturfreunde an der Aktion „Sauberhaftes Mühlheim“.

Zum Abschluss des Programms gab es Ehrungen: für Jubilare, für besondere Verdienste sowie Verabschiedungen aus dem Vorstand. Gerrit Mayer, Gerd Katzmann und Peter Seifert wurden aus dem Vorstand verabschiedet.

 
Beigefügtes Bild. Personen v.l.n.r.:   Doris Müller, Maria Katzmann, Gerda Behrendt, Gerd Katzmann, Brigitte Seifert, Peter Seifert, Teresa Wanner, Rita Stenzel. Geehrt wurden für 55 Jahre Mitgliedschaft Doris Müller, 50 Jahre Maria Katzmann, 10 Jahre Gerda Behrendt, Teresa Wanner, Brigitte und Peter Seifert, Rita Stenzel sowie Gerd Katzmann, Hans Stier und Peter Seifert für besondere Verdienste. 

 

Hast du As und 10 gesehen, musst du von der Farbe gehen.

 

Ratimir Glojnaric siegt bei Skatturnier

Beim traditionellen Preisskat der Naturfreunde Mühlheim am 5.11.2018 im NaturFreundeHaus belegte unter 23 Teilnehmern Ratimir Glojnaric den ersten, Klaus Mag den zweiten und Dieter Wöll den dritten Platz.

Alle Teilnehmer erhielten einen Preis und freuen sich schon auf den nächsten Preisskat im kommenden Jahr.

Einen Teil der Einnahmen aus ihrer Skatkasse spendeten die Skatfreunde, wie in all den Jahren zuvor, auch diesmal für einen guten Zweck.

Die Skatfreunde treffen sich jeden Montag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Naturfreundehaus am Maienschein.

 Bild: v.l.n.r.: Klaus Mag, Ratimir Glojnaric, Dieter Wöll 

     

 

 

 

Unser Maifest - das "blaue Wunder"

Der kälteste Tag in der Woche - so war dieses Jahr die Temperaturen für den 01. Mai angesagt.

Und genau so kühl präsentierte sich der Vormittag, was bei den umtriebigen Helferinnen und Helfern der NaturFreunde (schon hier den allerherzlichsten Dank an diese für die Mühe, Kraft und Inspiration) zu pessimistischen Prognosen führte.

Als gegen Mittag der Wind die Wolken vertrieb und die Sonne über die Biertischgarnituren Wärme und Sommergefühl verbreitete, füllten sich schlagartig alle Plätze und Festtagsstimmung kam auf. Die Gäste genossen ausgiebig das angenehme Frühlingswetter bei leckerem Essen und erfrischenden Getränken. Und die Kinder hatten auch ihren Spass.

Weitere Eindrücke finden sich hier auf einer Extraseite.

 
     

 

Zeitmaschine: Wir reisen in das Jahrzehnt der 70ger

Disco - Party im NaturFreunde-Haus am 14. März 2018

Was eigentlich als experimentelle Veranstaltung angedacht war, entwickelte sich zum Knaller!

Nicht nur die Musik und die Kleidung musste stimmen - auch das Buffet sollte hauptsächlich aus Speisen der 70er Jahren bestehen. Und dafür sorgten die zahlreich angemeldeten Gäste, die mit viel Mühe und Geschick zum Teil in Vergessenheit geratene Gerichte und Snacks wieder aufleben ließen. Was man sich auf die Hüfte futterte, konnte man im "Disco - Saal" wieder abtanzen.

Ein sehr schönen ausführlicher Bericht findet sich in der Offenbach - Post vom 16.04.2018

Heißes Hüftwackeln, rhythmisches Gliederzucken oder Chachacha... völlig egal, Hauptsache der Saal brummt.  

Wer erinnert sich: schokosüßer "Kalter Hund" oder "Sangrita" - ein höllisch scharf-pikanter Drink aus Gemüsesaft.

Gefüllte Eier und Fliegenpilze - ein Hingucker Der Klassiker: ein Käse - Igel, hier auf Basis einer halben Honigmelone

Verschiedene Salate, Pumpernickel-Taler, und natürlich "Gedetschde" - frische Brötchen mit Schokoküssen belegt

 

 

Schraubst Du noch oder fährst Du schon? -

Unser Sicherheitstraining läutet den Saisonbeginn ein

 

Bei strahlenden Sonnenschein lud die Motorradgruppe der NaturFreunde am Sonntag, dem 08.04.2018, um 09.00 Uhr zum  Sicherheitstraining für Motorradfahrer ein. Das Training beinhaltet alles was in der Praxis für den Fahrer eines Kraftrades von hoher Wichtigkeit ist.

Auf der gesperrten Spessartstraße hatten die Teilnehmer Gelegenheit, verschiedene Übungen zu absolvieren, die ihnen Sicherheit in besonderen Fahrsituationen geben sollen. Dazu gehört insbesondere Notbremsung, Kurven fahren, langsam fahren sowie bremsen und ausweichen.

Die sehr erfahrenen Fahrlehrer Helmut Faust (Bild links) und Vitus Lohmann vermittelten den Teilnehmern Erkenntnisse aus der Fahrphysik und gaben wertvolle Tipps für das Verhalten in brenzligen Situationen.

 
Das Angebot beinhaltet ein ganztägiges Fahrtraining, welches mittags zusätzlich eine Stunde Pause mit einer Mahlzeit im NaturFreunde-Haus vorsieht.

Bild links: unter den prüfenden Augen von Helmut Faust ist das Motorrad sicher zum Stehen zu bringen.

Bild links unten: Egal welche Maschine - Oldtimer neben Young-timer oder auch Motorroller bewähren sich auf den Asphalt.

Bild rechts: leider nicht mehr alle Teilnehmer dabei - es war doch ziemlich anstrengend und so mancher hatte es eilig, unter die Dusche zu kommen... aber man geht jetzt mit einem guten Gefühl in die Saison.

 

 

 

 

Ein Vortrag, der nachdenklich macht:

Doris A. Zimmermann gibt Denkanstöße zum Thema Neoliberalismus am 07.04.2018

 

Was bedeutet eigentlich Neoliberalismus und wie bestimmt er unser Leben?

Die Sozialwissenschaftlerin Doris A. Zimmermann erläuterte anschaulich und intensiv die historischen Wurzeln, die Ziele und Strategien sowie die ökonomischen Folgen des globalen Neoliberalismus. Die sehr zahlreich erschienenen Teilnehmer der Veranstaltung erfuhren von einer subtilen und indoktrinierenden Ideologie, die zu einer Art Klassenkampf in Form einer Revolution der Reichen gegen die Armen  und damit zu einem globalen Umverteilungsprojekt führen soll. Die zunehmende Vermögenskonzentration auf eine kleine Gruppe Superreicher sei historisch einmalig und mitursächlich für die wachsende soziale Ungleichheit.

 
Frau Zimmermann prangerte die fehlende demokratische Kontrolle über vorhandene Machtzentren  an, welche sich der gesellschaftlichen Verantwortung entziehen und nur ihre eigenen Vorteile, Profitmaximierung und Machtgewinn nachgehen.

Der Niedergang der Demokratie ist für die geneigten Zuhörer ein erschreckendes Szenario und die von Frau Zimmermann empfohlene Fachliteratur diverser wissenschaftlicher Autoren wird den ein oder anderen Teilnehmer zu vertiefenden Erkenntnissen verhelfen. Am Ende des Vortrags gelang es Frau Zimmermann durch Aufzeigen einzelner Projekte von demokratischen Organisationen, die Hoffnung auf eine Umkehrung dieser bedrohlichen Entwicklung zu wecken. Sie forderte auch die NaturFreunde auf, sich Gedanken zu machen, mit welchen Aktionen man die Demokratie stärken kann.

Alles in allem war dieser Nachmittag sehr informativ und hinterließ bei den Zuhörern gemischte Gefühle, wobei diese wohl zukünftig  aktuelle Entwicklungen besonders  kritisch betrachten werden.

 

 

 

 

Die Hütte bebt  - es ist soweit

die NaturFreund´ feiern Faschingszeit

 

Da blieb kein Auge trocken: Am Faschingssonntag, den 11. Februar 2018 luden die NaturFreunde Mühlheim zum närrischen Treiben im NaturFreundeHaus ein. Mit schmissiger Musik und humorvollen Beiträgen aus der Bütt konnten sich die zahlreichen Gäste köstlich amüsieren. Für das leibliche Wohl war reichlich gesorgt. Wer wollte, konnte im Anschluss das Tanzbein schwingen. Hier ein paar Momentaufnahmen von dem unterhaltsamen Nachmittag:

     
Die "Altstadtweiber" Gisela Eisner und Christa Knott führen ein Streitgespräch.  

Schunkeln gehört einfach dazu.

  Das Prinzenpaar Melissa I. und Sebastian II. geben sich die Ehre.   Frieder Gruber als Musiker Hans Arthur Moll philosophiert über Musik.
     

Frau Dr. Psüsch führt ein ernstes Gespräch mit ihrer Dauerpatientin, die sich für Margit Sponheimer hält...

 

Nach der "Psüschoanalüse" der Dank von Jens Niklaus, der souverän durch die Veranstaltung moderierte.

 

Das einzigartige Bürgermeister-Kabarett schwadronierte über die chaotische Regierungsbildung auf Bundesebene.

 

Dem Publikum wurde außerdem der Unterschied zwischen links und rechts erläutert.

     

Nach der politischen Bildungseinheit wurde das Gelernte in einer Polonaise umgesetzt.

 

Karl Feeser und Carlo Schmidt lamentierten über die Zustände in der Stadt und dachten über "Russisch Raclette" nach.

 

Jens Niklaus zündete ein Witzefeuerwerk höchster Güte - und ein Erdbeben im Zwerchfell Stufe 7 auf der Richterskala.

  Für schwungvolle musikalische Begleitung sorgte Wolfgang Winnecker.
             

 Für die außerordentlich unterhaltsame Unterstützung bedanken wir uns ganz herzlich bei:

                                                MFC - Die Altstädter (Gisela Eisner, Christa Knott, Frieder Gruber, Karl Feeser, Carlo Schmidt, Jens Niklaus

                                                ●  Die Theatergruppe der Turngemeinschaft Lämmerspiel 1905 (Carmen Schneeweis und Andrea Alexander)

                                                ●  Das Bürgermeisterkabarett ( Bürgermeister Daniel Tybussek und Bürgermeister a.D. Christian Schelzke)

                                                ● "Die Band" Wolfgang Winnecker

                                                ●  und unserer Organisatorin Trixi Lehnhardt für den gelungenen Ablauf der Feier!

 

 

Ein Dämmerschoppen - Spaziergang

 

 

Die Mühlheimer Naturfreunde hatten am Sonntag, dem 14.Januar 2018 zum traditionellen „Dämmerschoppenspaziergang“ eingeladen.

Am Brückenmühlparkplatz, dem ersten Treffpunkt, hatten sich bei herrlichem Wetter  viele Teilnehmer eingefunden und wanderten, unter Leitung von Norbert Müller,  Richtung Seerosenweiher zum zweiten Treffpunkt. Nachdem der erste Vorsitzende der Mühlheimer Naturfreunde, Gerrit Mayer, die 50 Teilnehmer begrüßt hatte, ging es durch den Mühlheimer Stadtwald bis zumNaturfreundehaus. Hier wartete ein reichhaltiges Kuchenbuffet, das 12 fleißige Kuchenbäckerinnen gespendet hatten, auf die „Hungrigen“.

Gerd Katzmann, auch als „Kuchenkoordinator“ bekannt, bedankte sich im Namen des Vereins bei den Spenderinnen.